Frömmigkeit am Oberrhein

Residenzschloss Rastatt

Die Schlosskirche zum Heiligen Kreuz

 Die Schlosskirche in Rastatt ist ein außergewöhnliches Zeugnis der Frömmigkeit und des Geschmacks ihrer Erbauerin, Markgräfin Sibylla Augusta. Um das original erhaltene, äußerst empfindliche Bauwerk zu sichern, sind erfahrene Restauratoren am Werk.

 

TREFFPUNKT | KARTENVERKAUF

Schloss Rastatt, Besucherzentrum am Eingang zum Ehrenhof
Telefon +49 (0) 72 22 . 97 83 85,
Telefax +49 (0) 72 22 . 97 83 92

Klassische Schlosskirchenführungen:

Sommerzeit: Do-So: 12.00 + 14.00 + 16.00 Uhr

Winterzeit: Do-So: 12.00 + 14.00 Uhr

Preis: 6,00 €, Anmeldung nicht erforderlich, Karten sind an der Schlosskasse erhältlich.

Treffpunkt: Schlosskirche

 

Exklusive Führungen in der Schlosskirche

Für Kleinstgruppen und Einzelpersonen bieten wir zu festen Zeiten Führungen an. Bitte entnehmen Sie diese unserem Kalender. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Für Gruppen sind nachfolgende Führungen nach Vereinbarung möglich.

 

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Schlosskirche Rastatt

1. April bis 31. Oktober,
Di – So und Feiertage
10.00 – 17.00 Uhr
1. November bis 31. März,
Di – So und Feiertage
10.00 – 16.00 Uhr

FÜHRUNGEN

Die Kirche ist im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Für Gruppen buchbar zum Wunschtermin.

Maximale Gruppengröße 20 Personen. Größere Gruppen starten zeitversetzt.

 

HINWEIS

Die Kirche ist im Winter auf 7°C temperiert und ist entsprechend kühl.

PRUNKVOLLE DEMUT

KATHOLISCHE BILDERWELTEN UND RITUALE IM BAROCK

REferentin: Katharina Rohne M. A. oder Barbara Beuttler-Falk

Markgräfin Sibylla Augusta ließ mit der Schlosskirche ein Kunstwerk schaffen, dessen Konzept alles erfasste, vom großen Plan bis zu den kleinen Details.

Bis heute eröffnet die Schlosskirche einen suggestiven Einblick in die tiefe barocke Frömmigkeit.

Der Rundgang macht sichtbar, wie sich Sibylla Augusta als christliche Herrscherin in Szene setzte – aber auch, wie der katholische Glaube im Schloss gelebt wurde.

 

Termine

RastattEinzel

Preis

Erwachsene 12,00 €
Ermäßigte 6,00 €
Familien 30,00 €

rastattThemenGruppe

Gruppenpreis

216,00 € bis 20 Personen
jede weitere 10,80 €

Hinweis

Treffpunkt bei der Schlosskirche.

Die Kirche ist im Winter auf 7 °C temperiert und ist entsprechend kühl.

mehr >>

STOFFE, STEINE, STICKEREIEN

SIBYLLA AUGUSTAS KIRCHENSCHATZ

Referentin: Sandra Eberle M. A. oder Lydia Erforth

Mehr als 500 Reliquien, Heiligenfiguren, Paramente und liturgische Geräte bildeten den Kirchenschatz der Markgräfin.

Einige dieser frommen Kostbarkeiten haben sich erhalten. Aber auch die historischen Inventare geben Auskunft: Gold und Silber, Perlen, Edelsteine und kostbare Stoffe kamen überreich zum Einsatz.

Besonders an den Kirchenfesten ging es prächtig zu. Bei dieser Führung besucht man auch die Heilige Stiege.

 

Termine

Preis

€ 20,00 p.P.

Max 12 Teilnehmer

Gruppenpreis

auf Anfrage

Hinweis

Treffpunkt bei der Schlosskasse.

Die Kirche ist im Winter auf 7 °C temperiert und ist entsprechend kühl.

mehr >>

ERHALTEN FÜR DIE ZUKUFT

DENKMALPFLEGE IN DER SCHLOSSKIRCHE RASTATT

Referent: Dr. Johannes Wilhelm

Ab 1719 wurde auf Beschluss von Markgräfin Sibylla Augusta die Schlosskirche Rastatt errichtet – ein Kleinod und ein barocker Kirchenraum, der bis ins kleinste Detail der Ausstattung erhalten ist.

Die Führung mit dem zuständigen Fachmann vom Landesamt für Denkmalpflege präsentiert die langwierigen und aufwändigen Arbeiten der Sanierung und Restaurierung: ein außergewöhnlicher Rundgang mit einem Spezialisten.

Termine

RastattEinzel

Preis

Erwachsene 12,00 €
Ermäßigte 6,00 €
Familien 30,00 €

rastattThemenGruppe

Gruppenpreis

216,00 € bis 20 Personen
jede weitere 10,80 €

Hinweis

Treffpunkt bei der Schlosskasse

max. 15 Personen.

Die Kirche ist im Winter auf 7 °C temperiert und ist entsprechend kühl.

mehr >>

DAS LEBEN JESU IN RASTATT

SIBYLLA AUGUSTA UND IHRE HEILIGEN STÄTTEN

Referentin: Sandra Eberle M. A. oder Lydia Erforth

In Rastatt ließ sich die fromme Markgräfin Sibylla Augusta „Heilige Stätten“ aus dem Leben Jesu nachbauen:

die Schmerzhafte- Muttergottes-Kapelle und die Heilige Stiege, das Grab Christi in der Schlosskirche, die Kapelle Maria Einsiedeln und die heute verschwundene Loretokapelle.

Warum wollte die Markgräfin solche „Kopien“ um sich haben? Was waren die Vorbilder und welche Bedeutung hatten sie?

Termine

Preis

€ 25,00 p.P.

Max 12 Teilnehmer

Gruppenpreis

auf Anfrage

Hinweis

Treffpunkt bei der Schlosskasse.

Die Kirche ist im Winter auf 7 °C temperiert und ist entsprechend kühl.

mehr >>